NkgN: Naturkindergruppen-Neuigkeiten

Neues rund um den Garten:

Liebe Naturkindergruppenkinder: Wenn ihr uns etwas zum Veröffentlichen schreiben möchtet, dann schickt es an Monika (rosenthal.bonn@web.de). Vielleicht habt ihr ja ein neues Rezept ausprobiert oder was tolles naturmäßiges beobachtet.

_______________

26.06.2021: Theodor m K (mit Katze), unsere Vogelscheuche erblickte das Licht der Welt. Richtfest war in unserem Hochbeet.

_______________________________________________________________________________________________

Historisches Datum: 29.05.2021 Wir konnten uns das erste Mal dieses Jahr wieder treffen. Es ist so schön gewesen, alte und neue Gesichter zu sehen. Gartentechnisch haben wir auch einiges zu tun gehabt. Im Bodenbeet Kartoffeln setzen, Gurken, Kürbis und Zucchini pflanzen.

Im Hochbeet rote Beete, Fenchel und Tomaten pflanzen, Radieschen säen.

Und das Gras ist so hoch gewachsen, das brauchte dringend einen neuen „Haarschnitt“. Dann ist noch die Idee aufgekommen Meerrettich auszubuddeln. Gute Idee. Dabei haben wir einen kleinen goldenen Schatz gefunden! Eine Miniblindschleiche, die wir beobachtet und bestaunt haben.


07.02.2021 Winterlich ist es zur Zeit im Garten, doch das erste zarte Grün sprießt schon. Feldsalat und Spinat wächst auf unserem ehemaligen Kartoffelbeet. Fleißig ernten dies die Kaninchen (meine Vermutung), jedenfalls ist der Feldsalat bis auf ein paar Blättchen abgefressen. Es sei ihnen gegönnt und ich wünsche guten Appetit. Monika

____________________________________________________________________

Was wäre Halloween ohne Kürbislichter? Am 24.10.2020 haben wir eifrig gesägt, geraspelt, ausgehöhlt und geschnitzt.

Wir können auch anders

________________________________________________________________________

Der Winter naht, deshalb haben wir ein Igelhaus gebaut. Dort kann er Winterschlaf halten. Auch wenn es auf dem Gelände jede Menge Schlafverstecke gibt, schadet eins mehr bestimmt nicht. Lieber zuviele Unterschlupfe als zuwenig! Außerdem kann es von den Kindern mit ihren Eltern im eigenen Garten nachgebaut werden.

Im Inneren befindet sich ein großer Tontopf mit „Türe“. Er ist mit Blättern gepolstert. Als Isolationsschicht und zur Tarnung ist außen eine Dicke Lage aus Blättern und Ästen.

_____________________________________________________________________

Wir konnten die Treffen des zweiten Halbjahres 2020 im August starten. Am Kartoffelbeet haben wir eine reiche Ernte gehabt.

________________________________________________________________________

27.Juli 2020 Wir haben uns ja noch ein paar mal vor den Sommerferien treffen können. Wie schön!!! Dabei haben wir das Hochbeet neu bepflanzt und Stangenbohnen ins Erdbeerbeet gesäat. Die Pflanzen wachsen und gedeihen und warten nur darauf von der Naturkindergruppe geerntet zu werden. Ebenso die Kartoffeln. Bis bald     Monika

________________________________________________________________________

 6. April 2020    So sieht es heute aus. Der Rosmarin blüht und wird von Bienen besucht, die neue Stachelbeere bekommt ihre ersten grünen Blätter und der Spinat wächst fröhlich im Hochbeet vor sich hin.

______________________________________________________________________________

2. April 2020 Auch das Kartoffelbeet, das letztes Jahr mit vereinten Kräften vorbereitet wurde, schrie nach Aufmerksamkeit. Wir haben es gehört, gehackt und die Erde gelockert, und ………
am 2. April 2020 Kartoffeln gepflanzt.
 
Natürlich nicht nur diese Beiden, nein mehr. Aber hier könnt ihr die Sorten erkennen.
____________________________
 
 
Kartoffeln werden in Furchen gelegt, dann mit Erde bedeckt. Später werden sie dann, wenn die ersten Blätter aus der Erde kommen, angehäufelt.
Suchbild:
Wieviele Kartoffeln seht ihr?                               Lösung
 
______________________________________________________________________________
 

30 März 2020

Beim ersten Kindergruppentreffen wurden Erbsen in Töpfe gesät und mit nach Hause genommen. „Hallo Ute! Meine Erbsen sind schon gewachsen! Schöne Grüße“


zurück